Ulla Ihnen

Ihnen, MdB: Dürrehilfen unbürokratisch dort auszahlen, wo sie benötigt werden

Wie in der Presse berichtet wird, zeichnet sich ein erhebliches Ungleichgewicht bei der Verteilung der versprochenen Dürrehilfen ab. Während etwa der Bedarf in Niedersachsen wesentlich höher ist als zunächst von Bund und Land berechnet, werden viele andere Bundesländer die ihnen zugewiesenen Mittel nicht ausschöpfen können.

 

Ich fordere Bund und Länder dazu auf, sich nun schnellstens auf eine bedarfsgerechte Anpassung der Verteilung der Dürrehilfen zu einigen. Zahlreiche Landwirte sind seit dem letzten Sommer von erheblichen finanziellen Schwierigkeiten geplagt. Die Mittel müssen möglichst unbürokratisch dort ankommen, wo sie benötigt werden. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hatte dies mit der Freigabe der Bundesmittel so beabsichtigt. Dies ist nicht nur eine Frage der Effizienz, sondern für die betroffenen Landwirte auch eine Frage der finanziellen Existenz.